MO - FR 19:00

Confierter Seeteufel auf grünem Beet

Zutaten

für Personen
Seeteufel:
Seeteufel:
Seeteufel 1.5kg
Olivenöl 4l
Kräuter
Knoblauch
Zitronenzesten
Kapern
Parmaschinkenchips:
Parmaschinkenchips:
Parmaschinken 5Scheibe
Erbsenstampf:
Erbsenstampf:
Erbsen 500g
Zwiebel 1Stk.
Olivenöl
Dill
Muskatnuss
Limette
Gemüsebrühe
Grüner Spargel:
Grüner Spargel:
Spargel grün 500g
Ricotta-Klöße:
Ricotta-Klöße:
Ricotta 750g
Eigelb 6Stk.
Parmesan 120g
Mehl 105g
Petersilie
Basilikum
Muskatnuss
Salz
Pfeffer
Velouté:
Velouté:
Butter 40g
Mehl 40g
Fischfond 500ml
Zitronensaft
Jakobsmuscheln:
Jakobsmuscheln:
Jakobsmuscheln 5Stk.
Beluga-Linsen:
Beluga-Linsen:
Beluga-Linsen 150g
Himbeeressig
Knusprige Kapern:
Knusprige Kapern:
Kapern
Olivenöl

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad schwer
Zubereitungszeit 180 Min.
Preiskategorie € € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 2054 kJ (491 kcal)
Eiweiß 5,8 g
Kohlenhydrate 2,9 g
Fett 51,5 g
Rezept: Confierter Seeteufel auf grünem Beet

Zubereitung

Seeteufel:

Das Öl auf ca. 70 Grad erhitzen und den Knoblauch, die Zitronenzesten und die Kräuter ca. 2 Stunden ziehen lassen, damit das Öl den Geschmack der Zutaten aufnehmen kann. Dann das Öl auf ca. 60 Grad temperieren.

Den Seeteufel filetieren und in ca. 300 Gramm große Stücke zerteilen. Der Fisch wird bei maximal 60 Grad 15 Minuten lang confiert. Nach dem Herausnehmen den Fisch abtupfen und ggf. in einer heißen Eisenpfanne kurz anziehen.

Parmaschinkenchips:

Die Parmaschinkenscheiben nebeneinander auf ein Backblech legen. Den Ofen auf 180°C vorheitzen. Die Parmaschinkenscheiben für ca. 8- 10 Minuten in den Ofen geben.

Erbsenstampf:

Erbsen in Gemüsebrühe kochen. Die Erbsen grob stampfen bzw. mixen. Den Stampf mit den Gewürzen abschmecken.

Grüner Spargel:

Die Spargelenden abschneiden. Den Spargel bei mittlerer Hitze in der Pfanne bissfest garen.

Ricotta-Klöße:

Ricotta, Eigelb, Mehl, Parmesan, Kräuter, Muskatnuss, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben, verkneten und 4 Stunden ruhen lassen.

Die Hände anfeuchten, jeweils 2 bis 3 Esslöffel der Masse nehmen und zu einem Kloß formen. In siedendes Wasser geben. Wenn die Klöße nach ca. zwei Minuten oben schwimmen, herausnehmen und auf einem Handtuch trocknen lassen. Vor dem Servieren mit Parmesan bestreuen und bei 180 Grad im Ofen 8 bis 10 Minuten gratinieren.

Velouté:

Die Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl darin anschwitzen. Kräftig rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Den Fond nach und nach unterrühren. Gut 20 Minuten unter gelegentlichem Rühren einkochen lassen, bis die Sauce schön sämig geworden ist. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Tipps: Um Klümpchen zu vermeiden, kalten Fond zur heißen Mehlschwitze geben. Die Sauce mindestens 30 Minuten köcheln lassen, dabei verändert sich der Stärkeanteil und die Sauce wird geschmacklich runder. Die Velouté nach Belieben mit einigen Spritzern Zitrone, geriebener Muskatnuss oder Weißwein abrunden.

Jakobsmuscheln:

Die Muscheln trocken abtupfen und in einer heißen Pfanne sanft bei mittlerer Temperatur garen. Die Muscheln müssen in der Mitte noch glasig sein.

Beluga-Linsen:

Die Linsen nach Vorgaben bissfest garen. Die Linsen mit dem Essig abschmecken, sodass sie eine gewisse Säure bekommen.

Knusprige Kapern:

Die Kapern abtropfen lassen und in heißem Olivenöl knusprig frittieren. Auf einem Küchentuch abtropfen lassen.