MO - FR 19:00

Rinderfilet an Rotweinsoße mit vegetarischer Alternative

Zutaten

für Personen
Rinderfilet:
Rinderfilet:
Rinderfilet 5Stk.
Butter
Salz
Pfeffer
Rotweinsoße:
Rotweinsoße:
Schalotten 2Stk.
Butter 2EL
Pfefferkörner 8Stk.
Zucker 0.5TL
Tomatenmark 2EL
Rotwein trocken 300ml
Rinderfond 700ml
Knoblauchzehe 1Stk.
Thymianzweige 2Stk.
Salz
Pfeffer
Rosmarinkartoffeln:
Rosmarinkartoffeln:
Drillinge 1kg
Olivenöl 5EL
Rosmarinzweige 15Stk.
Salz
Pfeffer
Vanillemöhren:
Vanillemöhren:
Möhren mit Grün 2Bd
Butter 75gr.
Vanilleschote 1Stk.
Zucker 3EL
Erbsenpüree:
Erbsenpüree:
Erbsen tiefgefroren 1kg
Kartoffeln 2Stk.
Minzblätter 2Handvoll
Butter 3EL
Kokosmilch 200ml
Salz
Pfeffer
Auberginenschiffchen (veg. Alternative):
Auberginenschiffchen (veg. Alternative):
Auberginen klein 5Stk.
Hokkaido-Kürbis 1Stk.
Tomaten getrocknet in Öl 25Stk.
Datteln entkernt 15Stk.
Knoblauchzehen 5Stk.
Ziegencamembert 300gr.
Olivenöl
Agavendicksaft
Salz
Pfeffer
Rotwein-Balsamico-Zwiebeln (veg. Alternative):
Rotwein-Balsamico-Zwiebeln (veg. Alternative):
Zwiebeln rot 3Stk.
Tomatenmark 1EL
Rotwein trocken 100ml
Balsamico 3EL
Butter 2EL

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad schwer
Zubereitungszeit 90 Min.
Preiskategorie € € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 289 kJ (69 kcal)
Eiweiß 0,2 g
Kohlenhydrate 2,2 g
Fett 4,2 g
Rezept: Rinderfilet an Rotweinsoße mit vegetarischer Alternative

Zubereitung

Rinderfilet:

Die Filets in einer sehr heißen Pfanne von jeder Seite 2 Minuten scharf anbraten, sodass sie Farbe ziehen und Röstaromen annehmen. Anschließend 2 EL Butter in die Pfanne geben und alles gemeinsam in der Pfanne für ca. 12 Minuten in den 110 Grad warmen Ofen geben.

Je nach gewünschtem Gargrad bei jeweiliger Kerninnentemperatur (63 Grad für Medium rosa) aus dem Ofen nehmen und kurz auf einem Brettchen nachziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer leicht würzen und sofort verzehren.

Rotweinsoße:

Die Schalotten schälen und feinwürfeln. Die Butter erhitzen, die Schalotte dazugeben und goldgelb dünsten. Die Pfefferkörner zerdrücken, mit dem Zucker und dem Tomatenmark zu den Schalotten geben und ca. 3 bis 4 Minuten anschwitzen, bis sie Farbe und Röstaromen bekommen.

Nun den Saucenansatz mehrmals mit ca. 150 ml Rotwein ablöschen und immer wieder einkochen. Den Fond dazugießen und aufkochen lassen.

Den gepressten Knoblauch, Thymian und den restlichen Rotwein dazugeben und die Sauce bei geringer Hitze ca. 10 Minuten köcheln und einreduzieren lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen (evtl. mit Mehlbutter binden). Anschließend durch ein Sieb passieren.

Rosmarinkartoffeln:

Die Kartoffeln zunächst waschen. Mit einer Messerspitze die Schale der Kartoffeln einstechen und im Salzwasser kochen, bis sie fast weich sind. Dann die Kartoffeln abgießen und kurz ausdampfen lassen.

In der Zwischenzeit die Blätter des Rosmarins abzupfen und mit dem Öl, Salz und Pfeffer in einem Mörser zerstoßen. Die entstehende Marinade zu den Kartoffeln geben und diese darin ca. 1 Std. ziehen lassen.

Anschließend die Kartoffeln auf einem Backblech im vorgeheizten Backofen bei 200-220 Grad ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Vanillemöhren:

Die Möhren waschen und putzen, ggf. schälen und etwas Grün dran lassen. Zunächst die Möhren in kochendem Wasser ca. 5 Minuten blanchieren (je nach Größe), sodass sie bissfest sind.

Anschließend den Zucker in eine große Pfanne geben und die Möhren darin leicht karamellisieren lassen. Zuletzt die Butter mit dem Mark der Vanilleschote hinzugeben, die Hitze reduzieren und die Möhren in der entstandenen Vanillebutter schwenken.

Erbsenpüree:

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen bis sie fast weich sind. Dann die Erbsen in gefrorenem Zustand mit in das kochende Wasser geben und wieder aufkochen lassen. Hitze reduzieren, die Minze hinzugeben und alles eine Minute kochen lassen.

Anschließend durchs Sieb gießen und ausdampfen lassen. Zusammen mit 100 ml Kokosmilch im Topf pürieren oder zerstampfen (für ein sehr feines Püree empfehle ich den Pürierstab). Die Masse durch ein Sieb geben. Zuletzt die restliche Kokosmilch hinzufügen und nochmals kurz aufkochen, ggf. etwas Wasser hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gefüllte Auberginenschiffchen:

Die Auberginen waschen, halbieren, aushöhlen, leicht salzen und mit Olivenöl einpinseln und im Backofen bei 160 Grad 10 Minuten vorgaren. In der Zwischenzeit den Kürbis waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden, die Datteln und die Tomaten ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.

Den Kürbis, die Tomaten und den Knoblauch in etwas Olivenöl leicht anbraten. Wenn das Gemüse leicht Farbe bekommen hat, die Datteln hinzufügen, mit Salz und Pfeffer, ggf. etwas Agavendicksaft abschmecken. Das gebratene Gemüse nun in die Auberginenhälften füllen, mit dem Ziegencamembert bestreuen und für weitere 15 Minuten im Backofen garen.

Rotwein-Balsamico-Zwiebeln:

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Dann in einem Topf die Butter erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Das Tomatenmark einrühren und kurz mit anrösten. Nun mit dem Rotwein ablöschen und den Balsamico hinzugeben. Das Ganze nun etwa 10 Minuten offen einkochen und reduzieren lassen.