Das perfekte Profi Dinner

Bayerisches Sushi von Saibling und Huchen | Bockbier Yaki | Kren & Radiserl (Lucki Maurer)

Zutaten

für Personen
Saiblingsfilet
Huchenfilet
Kartoffelstampf:
Kartoffelstampf:
Kartoffeln vorwiegend festkochend 800g
Butter 500g
Zwiebeln weiß 3Stk.
Salz
Muskat
Bockbier-Teryaki:
Bockbier-Teryaki:
Bockbier hell 500ml
Austernsoße 100ml
Fischsoße 100ml
Sojasoße 150ml
Sesamöl 30ml
Ingwer 30g
Knoblauch 20g
Zitronengrasstange 1Stk.
Limettenblätter 1Stk.
Chilischote 1Stk.
Koriander
Pickelfond für Radieschen und Rettich:
Pickelfond für Radieschen und Rettich:
Reisessig 250ml
Wasser 200ml
Senfkörner 50g
Lorbeerblätter 4Stk.
Wacholderbeeren 4Stk.
Ingwer 20g
Zitronengrasstange 1Stk.
Zucker 150g
Salz
Meerrettichschmand:
Meerrettichschmand:
Schmand 300g
Sahnemeerrettich 80g
Meerrettich frisch gerieben 40g
Zitrone 1Stk.
Salz
Zucker

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad mittel
Zubereitungszeit 660 Min.
Preiskategorie € € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 929 kJ (222 kcal)
Eiweiß 2,4 g
Kohlenhydrate 11,6 g
Fett 17,6 g
Rezept: Bayerisches Sushi von Saibling und Huchen | Bockbier Yaki | Kren & Radiserl (Lucki Maurer)

Zubereitung

Kartoffelstampf

Kartoffeln schälen und in Salzwasser weich kochen. Währenddessen Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. In der angegebenen Menge Butter die Zwiebelwürfel dunkelbraun braten. Anschließend weich gekochte Kartoffeln abschütten und mit der Zwiebel-Butter-Masse mithilfe eines Kartoffelstampfers vermengen. Mit Muskat und Salz abschmecken.

Bockbier-Teryaki

Ingwer, Knoblauch, Zitronengras, Limettenblatt und Chilischote in grobe Würfel schneiden, mit Austernsoße, Fischsoße und Sojasoße aufgießen und über Nacht luftdicht im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Tag durch ein feines Sieb abpassieren. Sesam in einer Pfanne goldbraun rösten und im heißen Zustand in den Sud geben. Anschließend Koriander in feine Streifen schneiden und untermengen. Vor dem Servieren mit Bockbier und Sesamöl verfeinern.

Pickelfond für Radieschen und Rettich

Gewürze in einem Topf anrösten, danach mit Wasser und Essig aufgießen und einmal aufkochen lassen. Währenddessen Rettich schälen und diesen sowie die Radieschen mit einem Gemüsehobel der Länge nach aufschneiden. Fertig geschnittenen Rettich und Radieschen in den Essigsud geben und luftdicht in einem verschließbaren Weckglas über Nacht ziehen lassen.

Meerrettichschmand

Sahnemeerrettich und Schmand in eine Schüssel geben, Zitronenabrieb und frisch geriebenen Meerrettich hinzugeben und anschließend mit etwas Salz und Zitronensaft abschmecken.