Rhabarber-Tarte mit Marzipan und Joghurteis (Annie Hoffmann)

Zutaten

für Personen
Blätterteig 1Lage
Rhabarberstangen 4Stk.
Zucker 4EL
Wasser 200ml
Sternanis 1Stk.
Zimstange 1Stk.
Vanilleschote 1Stk.
Mandeln geschält 50g
Pistazien 50g
Puderzucker 50g
Invertzuckersirup 70 % 25ml
Joghurt 10% Fett 400g
Rhabarber tiefgefroren 200g
Himbeeren tiefgefroren 200g
Puderzucker 100g
Invertzucker 50ml

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad mittel
Zubereitungszeit 35 Min.
Preiskategorie € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 573 kJ (137 kcal)
Eiweiß 1,3 g
Kohlenhydrate 25,2 g
Fett 3,1 g
Rezept: Rhabarber-Tarte mit Marzipan und Joghurteis (Annie Hoffmann)

Zubereitung

Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen.

Eine Stange Rhabarber in grobe Stücke schneiden, mit 200 ml Wasser sowie 4 EL Zucker, Anis und Zimt aufkochen .

3 Stangen Rhabarber in Scheiben schneiden und auf einem Backblech verteilen, 50 g gefrorene Himbeeren dazugeben. Den gekochten Rhabarber durch ein Sieb abgießen, den Fond über den Rhabarber auf dem Blech geben und mit der ausgekratzten Vanilleschote im Ofen bei 200 Grad gratinieren.

Mandeln und Pistazien ganz fein zermahlen, Puderzucker hinzufügen, mit dem Invertzucker gründlich kneten und dann dünn ausrollen.

Blätterteig mit einem Ausstechring ausstechen, Marzipan ebenfalls ausstechen obenauf legen, zuletzt das Rhabarberkompott aus dem Ofen.

Im Ofen bei 220 Grad 10 Minuten backen.

Restliche Rhabarber-Sauce einkochen und mit Butter abbinden.

Tiefkühl-Himbeeren, Tiefkühl-Rhabarber, Joghurt, Puderzucker und Invertzucker im Standmixer zu einem Sorbet mixen.

Tartes mit Puderzucker bestreuen. Soße mittig auf den Teller löffeln und Sorbet und Tarte danebensetzen.

Bildrechte: Wiesegenuss