SO 20:15

Wiener Schnitzel mit Rösti à la Kartoffelsalat (Mario Barth)

Zutaten

für Personen
Salz
Pfeffer
Schnitzel:
Schnitzel:
Kalbsschnitzel 3Stk.
Butterschmalz 250g
Eier 4Stk.
Wiener Semmelbrösel 50g
Mehl doppelgriffig 50g
Mayonnaise:
Mayonnaise:
Ei 1Stk.
Sonnenblumenöl 100ml
Senf 1TL
Kartoffelsalat-Flavour:
Kartoffelsalat-Flavour:
Zwiebeln 2Stk.
Speck 4Scheibe
Butter 50g
Zucker 1Prise
Petersilie 1Handvoll
Gewürzgurken aus dem Glas 3Stk.
Rösti:
Rösti:
Kartoffeln groß, geschält 6Stk.
Salz
Muskatnuss
Pfeffer
Sonnenblumenöl 2EL
Salat:
Salat:
Kopfsalat 1Stk.
Sonnenblumenöl
Zitrone

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad mittel
Zubereitungszeit 45 Min.
Preiskategorie € € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 3021 kJ (722 kcal)
Eiweiß 3,9 g
Kohlenhydrate 1,0 g
Fett 79,4 g
Rezept: Wiener Schnitzel mit Rösti à la Kartoffelsalat (Mario Barth)

Zubereitung

Grillplatte auf 180 Grad vorheizen.

Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden.

Speck in Würfel schneiden, in einer Pfanne anrösten, die Zwiebel und Butter dazu geben. Mit einer Prise Zucker abschmecken. Eine Handvoll gehackte Petersilie und in Streifen geschnittene Gewürzgurken unter die Speck-Zwiebelmasse geben.

Kartoffel schälen, fein reiben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und Schnitzel klopfen.

In ein hohes Gefäß Ei, Senf, Salz und Pfeffer und Sonnenblumenöl geben. Mit einem Stabmixer langsam von unten nach oben zu einer Mayonnaise mixen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Gewürzgurkenwasser abschmecken.

Die Kartoffelmasse auf der Grillplatte als Röstis mit etwas Sonnenblumenöl ausbacken.

Die Schnitzel erst durch aufgeschlagenes Ei, dann Mehl, dann Semmelbrösel ziehen und sofort in der Pfanne knusprig ausbacken.

Vom Kopfsalat drei feine Herzblätter auslösen und waschen. Salatdressing aus Zitrone und Öl herstellen und den Kopfsalat damit anmachen.

Auf den Tellern seitlich das Rösti anrichten, darauf 2/3 der Speck-Zwiebel-Gurkenmasse häufen, im Dreieck dazu Salatblatt und Schnitzel. Auf das Salatblatt den Rest der Speck-Zwiebel-Mischung geben.

Bildrechte: Wiese Genuss