Aktuell nicht im Programm

Grill den Profi

Bettlerhuhn – Maishähnchenkeule im Salzteig gegart

Zutaten

für Personen
Mehl 400g
Salz 10EL
Wasser 200ml
Salz
Pfeffer
Maishähnchenkeulen, entbeint 4Stk.
eingelegte Weinblätter, gewässert 6Stk.
Rosmarinzweige 3Stk.
Kartoffeln 4mittelgross
Zwiebel rot 1Stk.
Rosmarinzweige 3Stk.
Chilischote rot 0.5Stk.
Knoblauchzehen 2Stk.
Butter 2EL
Lardo 50g
Weißwein 100ml
Butter kalt 100g
Crème fraîche 1EL
Wasabipaste 3cm
Schnittlauch 20Stk.
Paprika rot 0.5Stk.
Tomate 1mittelgross
Chilischote rot 0.5Stk.
Avocado 0.5Stk.
Bio-Zitrone 0.5Stk.
Olivenöl 2EL

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad mittel
Zubereitungszeit 45 Min.
Preiskategorie € € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 766 kJ (183 kcal)
Eiweiß 3,3 g
Kohlenhydrate 19,7 g
Fett 9,6 g
Rezept: Bettlerhuhn – Maishähnchenkeule im Salzteig gegart

Zubereitung

Mehl, Salz und Wasser zu einem festen Teig kneten. Den Teig einen Zentimeter dick ausrollen.

Drei Maishähnchenteile salzen. Den ausgerollten Salzteig dritteln. Auf eine Seite des Salzteiges Weinblätter legen, darauf die Maishähnchenteile und je einen Rosmarinzweig und wieder ein Weinblatt. Mit Teig ummanteln und fest zudrücken. 20 Minuten direkt in der Glut garen.

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser garen. Die rote Zwiebel schälen, in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Rosmarin und gehackter Chili, Knoblauch und Butter zu den Kartoffeln geben.

Den Weißwein auf die Hälfte reduzieren. Dann mit Butter aufmontieren und leicht mit Crème Fraîche abbinden. Mit Wasabi und Salz abschmecken.

Paprika vom Kerngehäuse trennen und fein würfeln, genauso wie die Tomate. Mit gehackten Petersilien-, Korianderblättern, gehackter Chili, Zitronensaft und -abrieb, sowie Salz und Olivenöl abschmecken.

6 dickere Scheiben Lardo abschneiden und umseitig grillen. Danach den krossen Speck in feine Streifen schneiden.

Die Kartoffeln abgießen und stampfen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den fein geschnittenen, krossen Lardo unterheben. Die Hühnerbeine aus dem Salzteig nehmen und auf der Hautseite noch mal angrillen.

Die Sauce final abschmecken mit fein geschnittenem Schnittlauch, Salz, gegebenenfalls Wasabi und Pfeffer.

Auf den Tellern mittig das Kartoffelpüree geben, mit der Wasabisauce umträufeln. Je eine Hühnerbrust darauflegen. Mit etwas Tomaten-Paprika-Salsa toppen.