Aktuell nicht im Programm

Grill den Profi

Grill den Profi: Ali Güngörmüs holt sich den Sieg gegen Katrin Müller Hohenstein, Arthur Abraham und Faisal Kawusi

Ali Güngörmüs grillt die Promis in der ersten Show
Ali Güngörmüs grillt die Promis in der ersten Show Trotz großen Lobs für Faisal 08:34

Ali Güngörmüs zieht am Ende knapp an den Promis vorbei

Schon bei der Begrüßung ist klar: Ali Güngörmüs will sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen. "Wir echten Köche sind jetzt dran", scherzt der Sternekoch mit Moderatorin Ruth Moschner. Aber auch Katrin Müller Hohenstein, Arthur Abraham und Faisal Kawusi sind nicht gekommen, um zu verlieren. "Wir haben sau schwere Rezepte dabei und werden haushoch gewinnen", schmettert Koch-Coach Björn Freitag in die Arena.

Ali Güngörmüs: "Mein Plan ist es, keinen Plan zu haben."

Im Improgang müssen auf beiden Seiten sieben Zutaten zu einem leckeren Gericht verbunden werden. Im Warenkorb befinden sich eine Rosinenschnecke, Rinderfielt, eine rote Zwiebel, ein grüner Apfel, Spitzkohl, rote Paprika und Schmand. Die Promis konnten vor der Show bereits üben, Ali Güngörmüs muss in den gerade einmal acht Minuten hingegen komplett improvisieren. "Das geht", lautet sein Kommentar. Allerdings gibt der Sternekoch zu: "Mein Plan ist es, keinen Plan zu haben." Den braucht er auch nicht: Ali zaubert ein wirklich ansprechendes Gericht auf den Teller.

Die Promis haben zwar einen genauen Plan, gegen die Impro-Fähigkeiten von Ali Güngörmüs kommen Katrin Müller Hohenstein, Faisal Kawusi und Arthur Abraham trotzdem nicht an. Die Juroren Maria Groß und Gerhard Retter loben schließlich vor allem das Fleisch und die gute geschmackliche Ausgewogenheit auf dem Teller des Sternekochs Ali Güngörmüs. Reiner Calmund kommt sogar mit dem verbalen Ritterschlag um die Ecke: "Komm her, bring mir noch einen Teller." So etwas hat man bei einem Improgang noch nie gehört. Der Gang geht mit 19:12 an Ali Güngörmüs.

In der ersten Küchencompetition müssen Ali Güngörmüs und die Promis um die Wette Gurken schneiden. Die Promis siegen dabei und holen somit drei wichtiger Zähler wieder auf.

Katrin Müller-Mohenstein tritt gegen ihren ehemaligen Koch-Coach an

In der Vorspeise fordert Moderatorin Kathrin Müller-Hohenstein Ali Güngörmüs mit dem Fisch-Gericht "Waller mit dicken Bohnen" heraus. In der früheren Geschichte der Show war Kathrin bereits einmal zu Gast und wurde von Ali gecoacht. Jetzt will sie ihn am Herd fertig machen. Der Sternekoch hat aber erst einmal ein ganz anderes Problem: Er will einen Rösti machen und reißt sich an der Reibe direkt die Fingerkuppe auf.

Aber damit nicht genug, denn Kathrin hat sich mit den dicken Bohnen einen kleinen fiesen Stolperstein ausgedacht. Die muss man nämlich schälen, damit sie gut schmecken. Ali ist sich zunächst nicht sicher, ob man das tun muss, letztlich macht er es aber und hat damit die Klippe umschifft. Am Ende stehen mit beiden Tellern gut gelungene Gerichte auf dem Jurypult. Die Meinungen der hochkarätigen Leckermäulchen gehen trotzdem ein wenig auseinander. Reiner Calmund wertet unentschieden, Maria Groß hingegen sieht das Gericht von Ali ganze drei Punkte vorn. Gerhard Retter findet den Rösti von Ali nicht gut und gibt wiederrum einen Punkt mehr für Katrin. Damit geht der Gang mit 22:20 an Ali Güngörmüs. Der Sternekoch zeigt der Jury am Ende noch seinen verletzten Finger. "Ach deswegen war der Rösti so matschig", scherzt Gerhard Retter.

In der zweiten Küchencompetition müssen mit verbundenen Augen und zugeklemmter Nase Lebensmittel am Geschmack erkannt werden. Auch dabei schneiden die Promis besser ab und holen sich erneut drei Zusatzpunkte.

Ali steht vor einer wichtigen Entscheidung
Ali steht vor einer wichtigen Entscheidung Schälen oder nicht schälen? 04:03

Arthur Abraham grillt Ali Güngörmüs mit seinem Leibgericht aus Armenien

Bevor die Hauptspeise startet, vereinbaren Ali Güngörmüs und Arthur Abraham erst einmal eine Wette: Wenn Ali den Kochgang gewinnt, bekommt er eine Box-Stunde. Verliert der Sternekoch, muss er Arthur ein Dinner kochen. Die Aufgabe heißt "Krebse mit Wosp". Dabei handelt es sich um eine Beilage mit Reis und Linsen.

Der Boxer sorgt dann aber für große Augen bei allen Beteiligten, als er gefühlt eine Tonne Salz in die Krebse gibt. Doch auch wenn es nicht immer so wirkt: er weiß ganz genau, was er da tut. Das Gericht überzeugt dann letztlich auch die Jury. Arthur besiegt den Sternekoch mit 21:17 Punkten, also ist es Ali, der seine Wettschulden begleichen muss.

Damit liegen nun die Promis in der Gesamtwertung einen Zähler vor dem Sternekoch. Ali hat immer noch ein paar Extratropfen im Tank und gibt in der Küchencompetition ordentlich Gas. Da er mehr Zutaten in rückwärts abgespielten Mixer-Videos erkennt, verdient er sich drei Zusatzpunkte.

Arthur boxt sich durch den Hauptgang
Arthur boxt sich durch den Hauptgang Ein Koch-Neuling durch und durch 03:21

Ali Güngörmüs rockt den Kaiserschmarrn auch ohne Rezept im Kopf

Für die Promis geht es somit mit einem knappen Vorsprung ins Dessert. Da bekommt es Ali Güngörmüs mit Faisal Kawusi zu tun. Der Comedian fordert den Sternekoch mit "Kaiserschmarrn mit Pflaumen" heraus. Ein Gericht, das Ali eigentlich liegen müsste, schließlich hat er ein Restaurant in der Bayerischen Hauptstadt München. Doch dem ist nicht so: Ali gibt zu, dass er die korrekte Rezeptur für den Schmarrn nicht im Kopf hat. Trotzdem steht sein Schmarrn am Ende wie eine Eins.

Faisal Kawusi geht die ganze Geschichte etwas ruhiger an. Fast schon zu ruhig: "Faisal, gib Gas!", ist immer wieder vom Hochstuhl zu hören. Björn Freitag versucht alles, um seinen Schützling anzutreiben, doch der lässt sich einfach nicht hetzen. Dem Ergebnis tut das aber keinen Abbruch, denn schließlich kann auch Faisals Dessert zumindest optisch schon einmal überzeugen.

Wie sich bei der Jurybewertung herausstellt, begeistern beide Gerichte auch geschmacklich. Faisal kann zwar gute 24 Punkte einfahren, aber die Leistung von Ali ist für die Jury einfach nur "sensationell". Reiner Calmund zieht sogar die Zehn. Somit verdient sich der Sternekoch 27 Punkte für das Dessert und liegt am Ende auch in der Endabrechnung vorne: Er grillt die Promis mit einem finalen Punktestand von 88:83.


Die ganze Show gibt es kostenlos bei TVNOW zu sehen.

Alle Videos

Roland Trettl: "Ich hatte starke Gegner"

Großes Lob vom Meister für die Promis

Roland Trettl: "Ich hatte starke Gegner"