Zwischen Tüll und Tränen

Braut Anissa muss ihre Tattoos vor dem Papa verstecken

Zwischen Tüll und Tränen: Diese Braut hat ein Geheimnis, das bei der Hochzeit niemand sehen darf

Anissas Vater weiß nichts von ihren Tattoos
Anissas Vater weiß nichts von ihren Tattoos Wie bitte? 07:13

Die 20-Jährige Anissa erscheint gemeinsam mit ihrer Mama und Schwester im Brautmodengeschäft von Jemila Nuri in Mönchengladbach. Der Grund ist offensichtlich: die dortige Auswahl an opulenten Kleidern. Anissa hat ein einzigartiges Anliegen an die Brautmodenexpertin. Ihr Kleid soll sexy und züchtig gleichzeitig sein und vor allem ihre Tattoos im seitlichen Brustbereich verdecken. Besser wäre das, denn der Papa ahnt nichts davon und ist gleichzeitig Sponsor von Kleid und Hochzeitsfeier.

Erstaunlicherweise weiß die Mutter von der kleinen Sünde ihrer Tochter, denn sie war von Anfang an in Anissas Pläne involviert. Die verschwiegene ältere Dame erklärt im Video, was es mit den Tattoos und dem Mutter-Tochter-Geheimnis auf sich hat.

Anissas Hochzeitsfest wird multikulti

Anissa ist froh. Ihre Tattoos sind nicht zu sehen.
Anissa ist froh. Ihre Tattoos sind weit und breit nicht zu sehen. © VOX

Anissas Mutter ist Deutsch-Türkin, ihr Vater Tunesier und die Familie ihres Verlobten Cem ist türkischer Abstammung. Das wird bestimmt eine ordentliche orientalische Sause in Köln, wo die Feier stattfindet. Die Braut möchte natürlich an ihrem großen Abend eine Menge hermachen und dabei gleichzeitig Würde ausstrahlen. Na, dann mal los, Jemila! Eine figurbetonte Robe und zwei pompöse Prinzessinnen sind ausgewählt, die alle hoffentlich sexy sind, aber gleichzeitig genug Haut bedecken, damit die Verwandtschaft nicht vor Scham errötet.

Wie diese eierlegende Sau von einem Brautkleid am Ende aussehen wird, kann man jetzt schon auf RTL+ sehen. (awe)

Alle Videos aus der Sendung

Ganz schön gemein von Schwiegervater Alexander

Kristina trägt eine Gardine?

Ganz schön gemein von Schwiegervater Alexander