MO - FR 19:00

Paläo-Grillteller ohne viel Palawer

Zutaten

für Personen
Für die Pimientos:
Für die Pimientos:
Pimientos de Padrón 30Stk.
Salzflocken 1TL
Olivenöl 50ml
Chili rot 2Stk.
Knoblauchzehen 6Stk.
Für die Grilltomaten:
Für die Grilltomaten:
Strauchtomaten 20Stk.
Tomatenwürzsalz 1EL
Für das Roastbeef:
Für das Roastbeef:
Steak 900gr.
Rosmarinzweige 3Stk.
Olivenöl 3EL
Salzflocken
Steakpfeffer
Für die Ribs:
Für die Ribs:
Spareribs-Leitern 2Stk.
Sweet Apple Rub 50gr.
Butter 50gr.
Barbecuesoße 100ml
Für das Fladenbrot:
Für das Fladenbrot:
Milch 300ml
Hefe 20gr.
Zucker 1TL
Mehl 450gr.
Olivenöl 30gr.
Salz 2TL
Sesam 2EL
Eigelb 1Stk.
Für das Chimmichurry:
Für das Chimmichurry:
Petersilie glatt frisch 20gr.
Basilikum 20gr.
Knoblauch 10gr.
Chili rot 2gr.
Cashewkerne 2EL
Olivenöl 100ml
Wasser 20ml
Balsamico Bianco 20ml
Meersalz 1TL
Pfeffer bunt 2Msp
Für die Zwiebelmarmelade:
Für die Zwiebelmarmelade:
Zwiebeln rot 500gr.
Brauner Zucker 100gr.
Balsamico 100ml
Ahornsirup 50ml
Blue Stilton 100gr.
Für die Barbecuesauße:
Für die Barbecuesauße:
Tomatenketchup 250ml
Whisky 200ml
Zuckerrübensirup 100ml
Worcestersoße 2EL
Zitronensaft 1EL
Zwiebelgranulat 1EL

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad schwer
Zubereitungszeit 240 Min.
Preiskategorie € € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 912 kJ (218 kcal)
Eiweiß 1,3 g
Kohlenhydrate 16,0 g
Fett 12,3 g
Rezept: Paläo-Grillteller ohne viel Palawer

Zubereitung

Vorbereitung für die Spareribs am Vortag:

Die 2 Leitern parieren, Silberhaut entfernen und waschen. Dann einölen und mit dem Rub einreiben. Mit kleinen Stückchen Butter einvakumieren und für die nächsten 24 Stunden bei 65 Grad ins Sous-Vide-Becken legen.

Für die Zwiebelmarmelade:

Die Zwiebeln schälen und grob hacken. In einer Pfanne mit ein wenig Öl unter mittlerer Hitze einbrutzeln lassen. Sobald alles ein wenig in sich zusammengefallen ist, den Zucker drübergeben, verrühren und sobald er Bläschen wirft mit dem Balsamico ablöschen. Den Ahornsirup dazugeben, Hitze reduzieren und immer wieder durchrühren. Das Ganze geht ein paar Stunden, bis es eine schmucke Marmelade ergibt.

Vorbereitung für die Steaks:

Die drei jeweils etwa 300 g schweren Steaks parieren, mit einem Schuss Olivenöl und einem Rosmarinzweig einvakuumieren. Dann für mindestens 4 Stunden bei 50 Grad ins Sous-Vide-Becken geben. Alternativ können sie auch im Backofen oder in der indirekten Seite des Grills auf 50 Grad Kerntemperatur erhitzt werden.

Für die Grilltomaten:

Die Tomaten oben einstechen und in einem Behälter mit Wasser und dem Tomatenwürzsalz schön ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren abtropfen lassen und auf dem Grill oder in der Pfanne rösten.

Für die Chimmichurry:

Kräuter, Knoblauch, Nüsse und Chili feinhacken. Alle anderen Zutaten dazugeben und vermischen. Das Ganze sollte mindestens eine halbe Stunde ziehen.

Für das Brot:

Milch und Zucker leicht erwärmen, die Hefe unterrühren. Mehl, die Hälfte des Öls und das Salz dazugeben und ordentlich verkneten. Zugedeckt eine Stunde gehen lassen.

Danach den Teig noch mal kneten, halbieren und in 2 Fladen auf ein gefettetes Backblech legen. Mit den Fingern kleine Vertiefungen hineindrücken. Das Eigelb und die andere Hälfte vom Öl mischen, die 2 Fladen damit bestreichen und mit Sesam bestreuen.

15 Minuten gehen lassen und dann bei 220 Grad im vorgeheizten Backofen backen. Nach dem Abkühlen aufschneiden.

Für die Pimientos:

Die Pimientos unten leicht einschneiden. Das Öl dazu mit dem Knoblauch und den Chilis in der Pfanne schön heiß werden lassen. Die Pimientos hineingeben und warten bis sie langsam einfallen. Danach auf einem Küchentuch abtropfen lassen und grob salzen.

Für die Spareribs:

Die Ribs aus dem Beutel nehmen, trocken tupfen und auf die direkte Hitze im Grill geben. Sobald sie leichte Röstaromen bekommen haben einmal wenden und mit der Barbecuesauce einpinseln. Sobald diese angetrocknet ist, wieder wenden und die andere Seite einpinseln.

Für die Steaks:

Die Steaks ebenfalls aus dem Beutel nehmen, abtrocknen und auf dem Oberhitzegrill jede Seite 45 Sekunden sehr scharf anbraten. Anschneiden, pfeffern und salzen.