MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner

Das perfekte Dinner: Siegertyp Jan patzt schon beim ersten Gang

Gastgeber Jan unterlaufen bei der Vorspeise kleine Fehler
Gastgeber Jan unterlaufen bei der Vorspeise kleine Fehler Hier muss dringend nachgesalzt werden 01:58

Jan geht selbstbewusst ins Finale - zu selbstbewusst?

Auch wenn sich unser finaler Gastgeber Jan anfangs eher bedeckt und introvertiert gab, ließ er im Laufe der Woche immer mehr durchblicken, dass er doch ziemlich ehrgeizig ist und den Dinner-Sieg souverän eintüten will. Nicht mal ein Probekochen hatte der ambitionierte Ex-Tennisprofi nötig. Kein Wunder also, dass die Erwartungen der Gäste dementsprechend hoch sind. Doch schon bei der Vorspeise unterlaufen Jan gleich zwei absolute Anfängerfehler. War er vielleicht doch zu siegessicher und entspannt?

Das Salz in der Suppe suchen die Gäste vergeblich

Jans aufwendige Bouillabaisse steht in großen Tellern auf dem Tisch, es könnte so perfekt sein – würden die Gäste nicht plötzlich kollektiv dem Nachsalzzwang verfallen. Sogar der Gastgeber selbst greift zum Pott Salz und würzt großzügig nach. Für eine perfekte Vorspeise hätte ihm das wohl besser schon am Herd einfallen sollen. Na gut, bei einem kleinen Fehler kann man noch mal beide Augen zudrücken. Noch kein Grund für Punktabzüge.

Doch das ändert sich schlagartig, als Arno mal vorsichtig nachfragt, ob sie denn zur Vorspeise auch etwas trinken dürfen. Und schon steht Jan knietief im Fettnäpfchen. Erst das Salz in der Suppe vergessen und jetzt fehlt auch der Wein. Hat der Gastgeber seine Nervosität unterschätzt? Hastig treibt er die Flasche Wein auf und sorgt dafür, dass seine Gäste nicht länger auf dem Trockenen sitzen müssen. Es kann weiter gelöffelt werden.

Erleichterte Gäste und ein grübelnder Gastgeber

Während Jan noch an seinen Fehlern zu knabbern scheint, spekulieren die anderen Gäste über den weiteren Verlauf des Abends. Der Gastgeber hatte zuvor nämlich herzlich wenig verraten und die Gäste noch dazu mit seiner geheimnisvollen Art und exotischen Ankündigungen auf eine falsche Fährte gelockt.

Dass jetzt doch keine Känguruhoden oder Dinge, die an eine Dschungelprüfung erinnern, auf dem Teller liegen, erleichtert vor allem Nicole. Als gestrige Gastgeberin hat sie nämlich nur Bruchstücke der wilden Spekulationen mitgekriegt und schon besorgt gerätselt, wo Jan denn bloß solch eigenwillige Zutaten kaufen wird. Volker und Arno sind derweil beruhigt, dass Jans Esstisch für die befürchtete Python zum Hauptgang “leider“ zu kurz ist. Schade ist es vermutlich nicht drum. So langsam sollte sich der Gastgeber nun aber von seiner anfänglichen Niederlage erholen und besagten Hauptgang in Angriff nehmen.

Ob Jan seine Patzer wieder ausbügeln kann und am Ende doch mit einem Sieg vom Platz geht? Schaut euch das Dinner-Finale in voller Länge bei TV NOW an!

Ein Aachener Dinner auf höchstem Niveau

Selbst 10 Punkte reichen nicht für den Sieg

Ein Aachener Dinner auf höchstem Niveau