MO - FR 19:00

Wagyu Filet mit Schupfnudeln, Trüffel, Babyspargel und Rotweinreduktion

Zutaten

für Personen
Für das Fleisch:
Für das Fleisch:
Wagyu Rinderfilet 1kg
Butterschmalz
Salz
Pfeffer
Für die Schupfnudeln:
Für die Schupfnudeln:
Kartoffeln vorwiegend festkochend 500gr.
Salz
Pfeffer
Mehl gesiebt 80gr.
Kartoffelstärke 120gr.
Eier 3Stk.
Butter weich 80gr.
Trüffel frisch
Für den Babyspargel:
Für den Babyspargel:
Baby-Spargel
Butter
Salz
Pfeffer
Für die Rotweinsoße:
Für die Rotweinsoße:
Rotwein 600ml
Portwein 300ml
Rinderfond 400ml
Schalotten 2Stk.
Thymian 1Bund
Butter
Salz
Pfeffer

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad mittel
Zubereitungszeit 80 Min.
Preiskategorie € € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 377 kJ (90 kcal)
Eiweiß 0,2 g
Kohlenhydrate 4,4 g
Fett 2,4 g
Rezept: Wagyu Filet mit Schupfnudeln, Trüffel,  Babyspargel und Rotweinreduktion

Zubereitung

Für das Fleisch:

Das Fleisch sehr heiß von beiden Seiten 1 Minute anbraten, im Anschluss in Alufolie wickeln und für 40 Minuten bei 100 Grad in den vorgeheizten Backofen geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Schupfnudeln:

Kartoffeln in Salzwasser ca. 25 Minuten garen, abgießen, etwas auskühlen lassen und schälen.

Durch die Kartoffelpresse drücken, ausdampfen lassen und mit Mehl, Ei, Eigelb, Salz und Pfeffer vermischen, gut durchkneten. Etwas ruhen lassen. Sollte der Teig zu weich sein, noch etwas Mehl zugeben.

Den Kartoffelteig zu einer ca. 6 cm dicken Rolle auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. In ca. 2 cm breite Scheiben schneiden.

Fingerförmige, ca. 8 cm lange Nudeln formen. Diese dann in kochendes Salzwasser legen und nur noch siedend garen lassen, bis sie nach oben steigen (ca. 6 Minuten). Dann abschrecken und abtropfen lassen.

Die fertigen Schupfnudeln in einer Pfanne mit Butter anbräunen.

Mit frisch gehobeltem Trüffel garnieren.

Für den Babyspargel:

Babyspargel in Butter braten, mit Zitrone Salz und Pfeffer würzen.

Für die Rotweinsoße:

Schalotten in Butter glasig anschwitzen, mit Rotwein, Portwein und Rinderfonds ablöschen und einkochen lassen, bis die Sauce etwas eindickt. Mit eiskalter Butter abbinden und mit Salz und Pfeffer würzen.