MO - FR 19:00

Bayerische Brotzeit-Klassiker

Zutaten

für Personen
Saure Knödl im Glas:
Saure Knödl im Glas:
Brezeln vom Vortag 6Stk.
Petersilie 1Bund
Eier 4Stk.
Butter 25g
Milch 250ml
Salz und Pfeffer
Butter 25g
Leberkäse 2Scheibe
Essiggurken 6Stk.
Tomaten 3Stk.
Frühlingszwiebeln 1Bund
Essig
Öl
Liebstöckel
Carpaccio vom Radi mit Ruccolapesto und Pinienkernen:
Carpaccio vom Radi mit Ruccolapesto und Pinienkernen:
Rettich 1Stk.
Rucola 500g
Parmesan 80g
Pinienkerne 40g
Olivenöl 150g
Knoblauchzehen 2Stk.
Salz 0.5TL
Pfeffer 1Prise
Bauernbrot:
Bauernbrot:
Malzbier 450ml
Hefewürfel 1Stk.
Weizenmehl Typ 1050 300g
Roggen Mehl Type 1150 300g
Weizenmehl 100g
Natursauerteig flüssig 1Pk.
Sesamkörner 50g
Salz 3TL
Balsamico-Essig 30g
Obazda:
Obazda:
Camembert 300g
Frischkäse 125g
Butter weich 75g
Schalotte 50g
Milch 1EL
Rosenpaprika 1EL
Salz und Pfeffer
Zwiebel rot 1Stk.

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad mittel
Zubereitungszeit 340 Min.
Preiskategorie € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 992 kJ (237 kcal)
Eiweiß 6,9 g
Kohlenhydrate 14,0 g
Fett 16,9 g
Rezept: Bayerische Brotzeit-Klassiker

Zubereitung

Saure Knödl im Glas:

Die Brezn klein schneiden und in eine Schüssel geben. Dann die Milch mit der Butter in einem Topf erwärmen (lauwarm) und über die geschnittenen Brezn geben. Die Eier dazugeben, gut salzen, Petersilie hacken und dazu geben. Nun alles mit den Händen vermengen und 30 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit eine Stoffserviette mit weicher Butter bestreichen und einen Topf mit gesalzenem Wasser aufsetzen. Breznmasse auf die Serviette geben und eine Rolle formen. Nun die Rolle in die Serviette einschlagen, die Enden mit Garn festbinden.

Den Serviettenknödel nun in das kochende Wasser geben und die Hitze umd die Hälfte reduzieren. Nach 10 Minuten den Knödel wenden und nochmals für 10 Minuten weiterkochen.Danach den Knödel aus dem Wasser und der Serviette nehmen und kurz auskühlen lassen. Den Knödel nun in ca 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und in Butter in einer Pfanne goldbraun anbraten.

Jetzt den Leberkäse und die Tomaten würfeln, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, den Liebstöckel hacken (Achtung: vorsichtig dosieren, hat einen sehr starken Eigengeschmack. Wer keinen frischen Liebstöckel hat, nimmt alternativ ein paar Spritzer Maggi-Würze) und alles in eine große Schüssel geben und vermengen. Mit Essig und Öl würzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die gerösteten Breznknödel hinzugeben und nochmals alles vermengen. Nochmal 1-2 Stunden ziehen lassen und danach dringend nochmal abschmecken, ggf. mit Essig, Salz und Pfeffer nochmal nachwüzen. Das Gericht sollte eine schöne Säure haben.

Carpaccio vom Radi:

Den Parmesan reiben, die restlichen Zutaten bis auf das Olivenöl in eine Küchenmaschine/Mixer geben und zerkleinern. Dann das Öl dazu und nochmal mixen. Den Rettich mit dem Gemüseschäler schälen und auf einem Hobel dünn hobeln.

Auf einem Teller die Rettich-Scheiben anrichten, gut salzen (ist wichtig beim Rettich), Pesto drauf. Pinienkerne kurz in der Pfanne anrösten und drauf geben.

Bauernbrot:

Das Malzbier und die Hefe verrühren und ggf. auf 37 Grad erwärmen. Nun die restlichen Zutaten zugeben und mit einer Küchenmaschine 10 Minuten zu einem Teig kneten.

Den Teig in eine große Schüssel umfüllen und abgedeckt 2-3 Stunden gehen lassen. Den Teig nun auf eine bemehlte Unterlage geben und zu einem Laib formen. (Dies geschieht durch wiederholtes Falten des Teiges). Der Teig ist sehr fest, das liegt an dem hohen Anteil Roggenmehl. Den Laib in den eingemehlten Römertopf geben und auch auf die Oberseite des Brotes etwas Mehl geben.

Den Laib einschneiden. Nun mit geschlossenem Deckel ca. 45 Minuten gehen lassen. Den Ofenmeister mit geschlossenem Deckel in den kalten Backofen geben und bei 250 Grad 60- 70 Minuten Ober/Unterhitze backen. Das Brot ist fertig, wenn man an der Unterseite des Brotes klopft und sich das Brot hohl anhört.