MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Rindersteak mit Kräuterhaube an Laugentaler und Steinpilzsauce

Zutaten

für Personen
Rindersteak 5Stk.
Butter 150g
Toastbrot 3Scheiben
Frische Kräuter (je nach Geschmack Schnittlauch, Petersilie, Thymian etc)
Steinpilze
Zwiebel 1Stk.
Weißwein 250ml
Kochsahne 500ml
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Rauchsalz
Laugengebäck vom Vortag 400g
Milch 250ml
Kümmelsamen 1TL
Eier (M) 2Stk.
Röstzwiebeln 3EL
Olivenöl & Rapsöl

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad mittel
Zubereitungszeit 120 Min.
Preiskategorie € € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 854 kJ (204 kcal)
Eiweiß 2,1 g
Kohlenhydrate 6,6 g
Fett 16,5 g
Rezept: Rindersteak mit Kräuterhaube an Laugentaler und Steinpilzsauce

Zubereitung

Für die Knödel zuerst das Salz vom Laugengebäck entfernen, in feine Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Milch mit dem Kümmel in einem Topf erwärmen und über das Laugengebäck geben – ca. 30 min. ziehen lassen. Im Anschluss die Eier aufschlagen, würzen und gemeinsam mit den Röstzwiebeln zur Laugenmasse hinzugeben. Der Knödelteig muss nun ordentlich geknetet werden und wird zu beliebig großen Knödeln geformt. Die Knödel noch einmal ca. 30 min. ziehen lassen. Dann in reichlich Salzwasser ca. 15 min. ziehen/leicht köcheln lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Die Knödel werden im letzten Schritt in Scheiben geschnitten, sodass Taler entstehen. Diese werden in einer Pfanne mit reichlich Olivenöl knusprig gebraten.

Für die Kräuterkruste der Steaks wird die Butter (150 g) aufgeschlagen und mit Kräutern, Salz, Pfeffer sowie den zerbröselten Toastscheiben gemischt. Die Toastscheiben könnt ihr gerne vorher auch anrösten und anschließend im Mixer zerkleinern. Die Steaks werden mit Salz & Pfeffer gewürzt und für ca. 30 Sekunden von jeder Seite scharf angebraten. Nach dem Anbraten wird die Kräutermasse großzügig auf dem Fleisch verteilt. Das Ganze kommt bei 160 Grad für ca. 7 min. in den Ofen (je nach gewünschtem Zustand des Fleisches).

Für die Sauce zunächst Zwiebeln & Knoblauch in einem Topf anschwitzen. Anschließend werden die Steinpilze hinzugegeben und ebenfalls mit angebraten. Danach wird das Ganze mit Weißwein abgelöscht. Nachdem die Masse ein wenig einköcheln konnte, kommen zum Schluss Sahne sowie Gewürze nach Belieben hinzu.